Joel Brandenstein - Der Himmel reißt auf songtext
feat. Vanessa Mai


Hab’ dich so lang gesucht, wusste nicht, wohin
Wusste nur, dass du da draußen bist
Folgte jeder Spur, flog mit jedem Wind
Hab’ gespürt, du bist genau wie ich
Hab’ nur durch trübe Scheiben geschaut
Konnte verschwommen Silhouetten seh’n
Das Firmament bleibt kalt und grau
Wenn eine Farbe fehlt

Und als ich dachte, tiefer kann man nicht fall’n
Warst du auf einmal da und dann war alles vorbei

Und der Himmel reißt auf
Ich hab’ schon immer gewusst, dass wir uns irgendwann begegnen
Und der Regen hört auf
Sag mir, wo bist du mein ganzen Leben gewesen?
Spürst du es auch, wie es schlägt, sich bewegt, alles bebt?
Hab’ dir so viel zu erzähl’n
Der Himmel reißt auf
Und der Regen hört auf

Ich schreib’s an jede Wand, jetzt bist du endlich da
Dein Name leuchtet wie ein Wunderlicht
Ich trag’ ihn hoch hinauf zum höchsten Punkt der Stadt
Soll jeder seh’n, dass du mein Wunder bist
Ich seh’ das Funkeln in dein’n Augen
Ich singe deine Melodie
Kann es immer noch nicht glauben
Dass es dich gibt

Als ich dachte, tiefer kann man nicht fall’n
Warst du auf einmal da und dann war alles vorbei

Und der Himmel reißt auf
Ich hab’ schon immer gewusst, dass wir uns irgendwann begegnen
Und der Regen hört auf
Sag mir, wo bist du mein ganzen Leben gewesen?
Spürst du es auch, wie es schlägt, sich bewegt, alles bebt?
Hab’ dir so viel zu erzähl’n
Der Himmel reißt auf
Und der Regen hört auf

Und der Himmel reißt auf
Ich hab’ schon immer gewusst, dass wir uns irgendwann begegnen
Und der Regen hört auf
Sag mir, wo bist du mein ganzen Leben gewesen?
Spürst du es auch, wie es schlägt, sich bewegt, alles bebt?
Hab’ dir so viel zu erzähl’n
Und der Himmel reißt auf
Und der Regen hört auf

Der Himmel reißt auf
Und der Regen hört auf


Der Himmel reißt auf songtext
Album "Frei" (2020)
 

 
Joel Brandenstein lyrics are property and copyright of their owners. "Der Himmel reißt auf" lyrics provided for educational purposes and personal use only.