Joel Brandenstein - Es tut mir leid songtext


Es ist vierundzwanzig Tage her
Weiße Wände
Alleine sein ist nicht fair
Leere Hände
Die du gehalten, wenn ich nicht schlafen konnte
Hab’ uns kaputtgemacht, obwohl ich das
Niemals wollte

Ich kann’s jetzt versteh’n
Wir müssen beide eigne Wege geh’n
Dachte, wären jetzt woanders
Doch es kommt immer anders
Und ich kann’s jetzt versteh’n

Alles, was war, was ich gesagt hab’
War nicht so gemeint, es tut mir leid
Ich hoff’, eines Tages könn’n wir drüber lachen
Wir hab’n zu viel geweint, es tut mir leid

War’n wie Schmetterlinge federleicht
Rosa Brille
Unser Film wurde zu schnell schwarzweiß
Grauer Himmel
Hatte mein Chaos wieder nicht unter Kontrolle
Hab’ uns kaputtgemacht, obwohl ich das
Niemals wollte

Ich kann’s jetzt versteh’n
Wir müssen beide eigne Wege geh’n
Dachte, wären jetzt woanders
Doch es kommt immer anders
Und ich kann’s jetzt versteh’n

Alles, was war, was ich gesagt hab’
War nicht so gemeint, es tut mir leid
Ich hoff’, eines Tages könn’n wir drüber lachen
Wir hab’n zu viel geweint, es tut mir leid

Uh-uh-uh, uh-uh-uh
Uh-uh-uh
Uh-uh-uh, uh-uh-uh
Uh-uh-uh

Alles, was war, was ich gesagt hab’
War nicht so gemeint, es tut mir leid
Ich hoff’, eines Tages könn’n wir drüber lachen
Wir hab’n zu viel geweint, es tut mir leid


Es tut mir leid songtext
Album "Frei" (2020)
 

 
Joel Brandenstein lyrics are property and copyright of their owners. "Es tut mir leid" lyrics provided for educational purposes and personal use only.